Rosmarin gegen Haarausfall? So klappt das!

Rosmarin-Haarausfall

Du wünschst dir dichtes, glänzendes Haar, das gesund und absolut schön aussieht? Hast aber das Problem, dass deine Haare meist stumpf und schwach und im schlimmsten Fall sogar schütter wirken, weil du unter lästigem Haarausfall leidest? Dann empfehlen wir dir das Hausmittel Rosmarin! Das Heilkraut hilft effektiv gegen Haarverlust, da es das Haarwachstum fördert und es sorgt auch noch für mehr Glanz und Geschmeidigkeit!

In diesem Beitrag erfährst du, was du tun musst, damit das wertvolle Rosmarinöl aus den Blättern des Rosmarins für dich nicht nur in deiner Kräuter Küche eine Bereicherung ist, sondern auch auf deiner Kopfhaut und in deinem Haar seine natürliche Wirkung entfalten kann! 

So stoppt Rosmarin Haarausfall!

Ganz ehrlich: Die Wirkungsweise von Rosmarin ist genauso einfach wie genial! Rosmarinöl kann richtig angewandt wahre Wunder gegen Haarausfall bewirken und ganz nebenbei auch noch Schuppenbildung bekämpfen. Das beliebte Gewürz duftet nämlich nicht nur lecker und frisch, sondern hat auch viele positive Effekte auf die Kopfhaut und die Haarwurzeln. Besonders gut wirkt es in Kombination mit anderen Ölen. Wichtig: Ätherisches Rosmarinöl sollte niemals unverdünnt auf die Kopfhaut aufgetragen werden, sonst riskierst du Hautirritationen! Hier erfährst du, mit welchen Ölen du es am besten mischen solltest und was genau du damit erreichen kannst.

  • Die Durchblutung wird gefördert: Rosmarin fördert die Durchblutung, was einen optimalen Nährstoff- und Sauerstofftransport zur Folge hat. Die Haarwurzeln werden so besser mit allem versorgt, was sie brauchen, und der Neuwuchs der Haare wird somit effektiv gefördert. Dafür einfach sechs Tropfen Rosmarinöl einem Teelöffel Olivenöl beimengen und die Mischung sanft auf der Kopfhaut einmassieren. Lass das Ganze für ein paar Stunden einwirken und spüle es dann wieder sorgfältig aus!
  • Die Kopfhaut wird beruhigt: Rosmarinöl pflegt und beruhigt die Kopfhaut. Das ist besonders wichtig, denn Stress begünstigt die Schuppenbildung. Und wer hat schon Lust auf lästige Schuppen? Um diesen entgegenzuwirken, einfach zehn Tropfen Rosmarinöl in dein Haarshampoo mischen – so können Juckreiz und Schuppen sofort gemildert werden. In Verbindung mit Lavendelöl und Hamameliswasser wirkt das Rosmarinöl besonders beruhigend: Einfach je drei Tropfen Öl auf einen Esslöffel Wasser geben und das Haarwasser ist fertig!
Jetzt lesen  Barttransplantation — ein Ausweg für Barthaarprobleme?

Rosmarinwasser selbst herstellen

Du kannst dir ganz einfach selbst dein eigenes Rosmarinwasser herstellen! Es sollte jedoch immer frisch zubereitet werden, da es leider nicht lange haltbar ist. Um Rosmarinwasser selbst herzustellen, übergieße einfach ein paar Rosmarinzweige mit heißem Wasser. Lass diesen Tee mindestens für zehn Minuten lang ziehen. Wenn der Sud abgekühlt ist, fülle ihn am besten in eine Sprühflasche. Nach dem Duschen kannst du damit dann einfach deine Haare und die Kopfhaut besprühen! Profi-Tipp: Rosmarinwasser wirkt übrigens auch, wenn du es einfach wie einen Tee trinkst. Allerdings führt der direkte Kontakt mit der Kopfhaut und den Haaren zu einem intensiveren und schnelleren Ergebnis! 

Rosmarin als Haarkur 

Mit Rosmarin lassen sich auch tolle Haarmasken herstellen, die ebenfalls gegen Haarausfall wirken. Verquirle dafür ein Eigelb und menge im Anschluss zwei Esslöffel Rosmarinöl und zwei Spritzer Zitronensaft bei. Vermische das Ganze ordentlich miteinander. Wenn die Pflege fertig vorbereitet ist, wasche dein Haar mit Shampoo und sobald du dies gründlich ausgespült hast, kannst du die selbstgemachte Rosmarin Haarmaske anwenden, indem du sie sanft in die Kopfhaut einmassierst. Lass sie für zirka 15 Minuten einwirken und spüle sie im Anschluss mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo wieder aus. Eine tolle Haarpflege!

Das Laduti Hair Serum ist ein Wundermittel gegen Haarausfall

Wenn du allerdings nicht so der DIY-Typ bist und keine Lust darauf hast, Haartinkturen und Kuren mit Rosmarinöl selbst herzustellen, dann empfehlen wir dir die Verwendung unseres hochwirksamen Laduti Hair Serums. Es enthält ebenfalls Rosmarin und wurde von Profis speziell für die Anwendung gegen Haarausfall entwickelt. Daher hält es auch, was es verspricht: Und zwar ohne Kompromisse und Risiken! Denn es wurde ohne Hormone und auch ohne Minoxidil hergestellt – daher musst du mit keinerlei unangenehmen Nebenwirkungen rechnen.

Jetzt lesen  Sulforaphan hilft gegen Haarausfall!

Wir wirkt Laduti? Das Produkt dringt bis tief in die Kopfhaut ein, wo es die Haarwurzeln mit dem hocheffektiven Wirkstoff Biotin und anderen wertvollen Inhaltsstoffen aus der Natur versorgt – wie zum Beispiel Rosmarin, Ginseng oder Hyaluronsäure. Laduti fördert das Haarwachstum langfristig und sorgt außerdem für beeindruckenden Glanz in deinem Haar. Durch das Serum werden die Haarfollikel von innen extrem gestärkt. Dadurch wird die Haarstruktur insgesamt widerstandsfähiger.

Das Laduti Hair Serum wurde dermatologisch getestet und als “sehr gut” bewertet.

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

Fragen und Antworten

Kann zu viel Rosmarin auch schädlich sein?

Würde man extrem große Mengen Rosmarin zu sich nehmen, könnte dies unter Umständen zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Wenn man zu hohe Dosen Rosmarinöl auf die Haut aufträgt, kann dies in seltenen Fällen Hautzreizungen verursachen. Also bitte nicht übertreiben! Und: Wie oben erwähnt, solltest du Rosmarinöl nicht unverdünnt auf die Kopfhaut auftragen, sonst riskierst du damit ebenfalls Hautirritationen.

Welche Inhaltsstoffe stecken in Rosmarinöl?

Es ist voll von ätherischen Ölen, Flavonoiden, Glycolsäure, Saponinen, Bitterstoffen und Gerbstoffen. Sie machen das Öl so wirksam gegen Haarausfall.

Stimmt es, dass Rosmarinöl nicht nur gegen Haarausfall, sondern auch gegen Muskelverspannungen hilft?

Ätherische Öle wirken gegen verschiedenste Beschwerden:  Du kannst das Rosmarinöl nicht nur gegen deinen Haarausfall, sondern auch gleich gegen Muskelverspannungen anwenden, indem du es in die Haut einmassierst. 

Einkaufswagen
Nach oben blättern