LADUTI » Haare » Natürliche Hausmittel gegen Haarausfall: Was schafft Abhilfe?

Natürliche Hausmittel gegen Haarausfall: Was schafft Abhilfe?

Haarausfall-Hausmittel

Haarausfall bedeutet für viele Betroffene ein wahres Leid, gerade dann, wenn dieser Zustand über einen längeren Zeitraum anhält. Bereits das bloße Kämmen des Haupthaars oder eine harmlose Haarwäsche löst bei den Betroffenen eine Welle der Verzweiflung aus, wenn sie den damit verbundenen Haarverlust in den Händen halten oder die ausgefallenen Haare anschließend der Bürste entnehmen. Dabei lässt sich Haarausfall auf verschiedene Ursachen zurückführen. Hormonelle Schwankungen, Nährstoffmangel, einseitige Ernährung, Stress, ein Ungleichgewicht des Säuren-Basen-Haushalts oder die genetische Veranlagung können für den übermäßigen Haarverlust verantwortlich sein.

Sie haben einen vermehrten Haarausfall bei sich bemerkt? Dann versuchen Sie es doch mal mit natürlichen Hausmitteln, um dem Haarverlust schonend entgegenzuwirken. Wird der Haarverlust nicht durch eine genetische Veranlagung verursacht, können natürliche Hausmittel bereits eine große Abhilfe schaffen und Verbesserungen herbeiführen. Darüber hinaus können natürliche Hausmittel die Kopfhaut sogar stärken und das Haarwachstum aktiv anregen. Sie fragen sich nun, um welche Hausmittel es sich im genauen handelt? Im folgenden Beitrag geben wir Ihnen Tipps, welche natürlichen Hausmittel sich eignen, um den Haarverlust in den Griff zu bekommen.

Keine Panik – Hausmittel-Tipps zur Bekämpfung von diffusem Haarausfall

Haare sind ein Symbol für Schönheit, Jugendlichkeit und Gesundheit. Umso mehr leiden Menschen unter einem unnatürlich starken Haarverlust. Nicht zuletzt verlieren Betroffene eine große Portion an Selbstwertgefühl und fühlen sich weniger attraktiv. Bei diffusem Haarausfall können bereits natürliche Hausmittel helfen, das Haarproblem in den Griff zu bekommen. Gerade dann, wenn die Kopfhaut gestresst ist oder ihr wichtige Nährstoffe fehlen, können natürlichen Mittel dabei unterstützen, die Nährstoffzufuhr zu erhöhen, die Aktivität der Haarwurzeln zu verbessern und somit das Wachstum von neuen Haaren zu fördern. Natürliche Hausmittel sind darüber hinaus sanft zur Kopfhaut und verursachen dank ihrer natürlichen Inhaltsstoffe meist keine Nebenwirkungen. Und zu guter Letzt, finden sich viele der natürlichen Mittel gegen Haarausfall bereits im Haushalt, sodass Sie das haarige Problem sofort in Angriff nehmen können.

Natürliches Haarwuchsmittel von Laduti

Neben den natürlichen Hausmitteln gibt es auch spezielle Haarwuchsmittel gegen Haarausfall. So vereint das Haarwuchsserum von Laduti, genauso wie die Hausmittel, natürliche Inhaltsstoffe zu einer einzigartigen Spezialpflege. Das Laduti Haarwuchsmittel ist frei von Hormonen und wird ohne den Zusatz von Minoxidil hergestellt. Es besteht aus 60 Inhaltsstoffen, die genaustens aufeinander abgestimmt sind, um Haarverlust langfristig entgegenzuwirken. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe und den Verzicht von chemischen Zusatzstoffen sind bislang keine Nebenwirkungen bekannt.

Laduti-Hair-Serum

Die besten SOS-Hausmittel gegen Haarausfall und Haarbruch

Nachfolgend geben wir Ihnen einen kompakten Überblick über natürliche Hausmittel, mit denen Sie Ihren Haarausfall am besten beeinflussen können:

1. Schönheit kommt von innen – mit einer ausgewogenen Ernährung dem Haar etwas Gutes tun

Ungesunde Ernährung, einseitige Ernährung oder eine Ernährungsumstellung führen häufig dazu, dass der Körper nicht ausreichend mit wichtigen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen versorgt wird. Wird der Körper beispielsweise nicht genügend mit Eiweiß oder Eisen versorgt, führt dies häufig zu Haarausfall. Deshalb ist es enorm wichtig bei der täglichen Ernährung auf entsprechende Lebensmittel zu achten, die essenzielle Nährstoffe für unsere Gesundheit enthalten. So sollte vor allem der Konsum von Weißmehl und Zucker reduziert werden und stattdessen auf Nahrungsmittel zurückgegriffen werden, die einen hohen Anteil an Eisen, Zink und Vitamin B aufweisen.

Jetzt lesen  Haarsystem als Lösung für Haarausfall?

Folgenden Lebensmittel sind reich an Eiweiß, Eisen, Zink und Kalium und gehören zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung:

  • Hülsenfrüchte wie z.B. Erbsen, Linsen, Bohnen, Sojabohnen
  • Nüsse & Samen wie z.B. Leinsamen, Paranüsse, Erdnüsse, Mandeln etc.
  • Mageres Fleisch
  • Fisch
  • Avocado
  • Haferflocken
  • Hirse
  • Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
  • Fenchel
  • Kartoffel, Rote Bete, Spinat, Pilze, Grünkohl usw.

2. Öle wie Kokosöl, Arganöl, Jojobaöl oder Rizinusöl für eine intensive Pflege

Längst sind Öle kein Geheimtipp mehr. So werden Öle wie beispielsweise Kokosöl oder Jojobaöl nicht mehr nur für die Hautpflege eingesetzt, sondern eignen sich auch bestens zur Pflege der Haare. Öle wie beispielsweise Arganöl besitzen pflegende, entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, wodurch sich diese ideal für eine Haarkur oder anregende Kopfmassage eignen, um das Haar zu stärken. Eine Kopfmassage mit einem Öl, welche in kreisenden Bewegungen durchgeführt wird, kann die Durchblutung der Kopfhaut stimulieren und die Aktivität der Haarwurzeln anregen. Nach einer kurzen Einwirkzeit von ca. 30 Minuten wird das Haar anschließend ausgewaschen. Für eine intensive Pflege kann man das Öl auch über Nacht einwirken lassen. Neben Kokosöl, Arganöl oder Jojobaöl ist vor allem auch Rizinusöl für seine kräftigende Wirkung bekannt und darüber hinaus beruhigt das Öl sensible Kopfhaut. Durch die intensive Pflege neigt das Haar somit zu weniger Haarbruch.

3. Bier als Haarspülung kräftigt das Haar

Bier gilt nicht nur als köstliches Getränk, sondern kann auch ideal zur Haarpflege eingesetzt werden und gegen Haarausfall helfen. Der in dem Bier enthaltene Hopfen und das Vitamin B sind für einen gesunden Haarwuchs förderlich. Hierfür einfach die Haare mit dem Bier waschen und nach einer kurzen Einwirkzeit von 15 Minuten das Haar mit Shampoo und Wasser gründlich auswaschen. Die Bier-Haarspülung sollte 1- bis 2-mal pro Woche angewendet werden.

4. Aloe Vera Saft nicht nur gegen Sonnenbrand

Aloe Vera hilft nicht nur durch seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bei Sonnenbrand, sondern gilt auch als klassisches Hausmittel gegen Haarausfall. Da die Aloe Vera Pflanze basische Eigenschaften aufweist, kann der Saft der Grünpflanze dazu beitragen, den pH-Wert der Kopfhaut ins Gleichgewicht zu bringen und den Haarwuchs zu stimulieren. Der Saft ist dafür bekannt, die Kopfhaut zu beruhigen und Keime zu beseitigen. Das Gel kann eigens aus den Blättern der Aloe Vera Pflanze geschnitten werden. Anschließend kann der Saft der Aloe Vera in die Kopfhaut einmassiert werden. Nach mehreren Stunden Einwirkzeit wird der Saft aus den Haaren mit lauwarmen Wasser ausgespült. Diese Behandlung sollte 1- bis 3-mal die Woche wiederholt werden. Neben der äußerlichen Anwendung kann Aloe Vera auch als Saft, beispielsweise in Reformhäusern erworben werden. So kann der zähflüssige Saft auch auf direktem Weg pur getrunken werden und durch die Ankurblung des Stoffwechsels, das Haarwachstum von innen positiv beeinflusst werden.

5. Die Kraft der Brennnessel

Brennnesseln gelten als Naturheilmittel für die Gesundheit und können dank der durchblutungsfördernden Eigenschaften auch Haarverlust entgegenwirken. Die Heilpflanze enthält viele wichtige Nährstoffe wie z.B. Eisen, Kalzium, Kalium und Vitamin A, welche die Kopfhautdurchblutung anregen, sensible und juckende Kopfhaut beruhigen, die Haarwurzeln kräftigen und letztendlich das Haarwachstum positiv beeinflussen. Die Anwendung kann sowohl äußerlich als auch innerlich, in Form von Brennnesseltee erfolgen. Damit sich die Wirkstoffe entfalten können, sollte ein Brennnesseltee zunächst 15 Minuten ziehen, bevor dieser getrunken wird. Darüber hinaus können die Brennnesselblätter auch als Haarwasser verarbeitet werden und zur äußeren Anwendung auf der Kopfhaut eingesetzt werden. Neben Brennnesselwasser ist auch Birkenwasser ein echter Allrounder in Sachen Haarausfall. Genauso wie Brennnesseln bieten Birkenblätter wichtige Nährstoffe für unsere Haare.

Jetzt lesen  Nachhaltig das Haarwachstum anregen – so geht's

6. Apfelessig gegen Haarausfall – ein altbewährtes Hausmittel

Mit Apfelessig lässt sich der eigene Säuren-Basen-Haushalt ausgleichen und das natürliche Haarwachstum fördern. Durch den Säuregehalt des Essigs werden darüber hinaus Bakterien und Pilze auf der Kopfhaut beseitigt und Schmutz- und Talgrückstände auf der Kopfhaut besonders gut entfernt. Hierdurch wird eine verbesserte Sauerstoffversorgung der Haarfollikel und Kopfhautdurchblutung erzielt, sodass die Haare besser nachwachsen können. Für eine Apfelessig-Haarkur einfach den Apfelessig mit lauwarmen Wasser in einem Verhältnis von 1 zu 5 verdünnen und nach der Haarwäsche die Haare und die Kopfhaut mit der Spülung behandeln. Die Apfelessig-Kur muss nicht mit Wasser ausgespült werden.

Fazit – der Kampf gegen den Haarverlust

Menschen, die unter einem starken Haarverlust leiden, haben die Möglichkeit, auf eine Vielzahl bewährter Hausmittel und Tipps zurückzugreifen, um den Haarausfall vorzubeugen, diesem gezielt entgegenzuwirken und neues Haarwachstum zu fördern. Haben Sie bereits einige der natürlichen Hausmittelchen ausprobiert, jedoch keine sichtbare Besserung verzeichnen können? Dann sollten Sie das Haarwuchsmittel von Laduti ausprobieren, um Ihrem Haarausfall endlich ein Ende zu setzen. Mit dem Mittel gegen Haarausfall von Laduti sind Sie auf der sicheren Seite, überzeugen Sie sich selbst! Ihr Haar wird wieder an Stärke und Substanz gewinnen und das Haarwachstum wird nachhaltig angeregt. Unsere Produkte sind dabei alle frei von chemischen Zusatzstoffen und Hormonen.

Blicken Sie in eine prachtvolle Zukunft mit den Haarwuchsmitteln von Laduti.

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ – Fragen und Antworten

Können Hausmittel wirklich gegen Haarausfall helfen?

Die innere oder äußerliche Zuführung von natürlichen Hausmitteln kann dazu beitragen, die Nährstoffzufuhr zu erhöhen, die Haarwurzelaktivität zu verbessern und das Haarwachstum zu fördern. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe wird gestresste Kopfhaut darüber hinaus nicht weiter irritiert.

Was für Hausmittel gibt es gegen Haarausfall?

Die Liste der natürlichen Hausmittel gegen Haarausfall ist lang. Öle wie beispielsweise Rizinusöl, Kokosöl, Jojobaöl oder Arganöl besitzen kräftigende und pflegende Eigenschaften für das Haar. Darüber hinaus trägt eine gesunde und ausgewogene Ernährung dazu bei, die Haare von innen zu stärken. Lebensmittel, die reich an Eiweiß, Eisen, Zink und Kalium sind, sollten idealerweise ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung sein.

Wie häufig sollten Hausmittel gegen Haarausfall angewendet werden?

Eine Aloe Vera Kur oder Bierspülung kann bis zu 3-mal die Woche angewendet werden. Eine Apfelessig-Spülung kann bis zu 2-mal die Woche durchgeführt werden. Dagegen kann Birken- oder Brennnesselwasser täglich in die Kopfhaut einmassiert werden und über Nacht einwirken.

Können durch Hausmittel Nebenwirkungen auftreten?

Da Hausmittel aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, sind in der Regel keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Einkaufswagen
Nach oben blättern