Hilft Teebaumöl gegen Haarausfall?

Teebaumoel-Haarausfall

Das Thema Haarausfall belastet mehr Leute, als man denkt! Und zwar Frauen und Männer gleichermaßen. Leider kann der Haarverlust zu großer psychischer Belastung bei Betroffenen führen, da das Selbstbewusstsein mit vollem, gesundem Haar stark verknüpft ist. Aber, wenn du aktuell unter Haarausfall leidest, heißt es unbedingt: Cool bleiben! Man braucht nicht immer gleich eine aufwendige Haartransplantation. Es gibt nämlich mittlerweile viele gute Methoden, um Haarausfall effektiv den Kampf anzusagen.

Viele schwören dabei auf Teebaumöl! Es ist seit vielen Jahren eine beliebte Zutat in Shampoos, weil es gegen Haarausfall, aber auch gegen Schuppen und gereizte Kopfhaut wirken soll. Teebaumöl soll das Haarwachstum gehörig anregen. In diesem Beitrag, haben wir alle wichtigen Informationen zusammengesammelt und das angebliche Wundermittel mal genauer für dich unter Lupe genommen, um herauszufinden, wie gut es wirklich hilft. Plus: Wertvolle Tipps zur Anwendung!

Was ist Teebaumöl überhaupt?

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl, das aus den Blättern des Melaleuca alternifolia, eines australischen Strauchs (Teebaum), gewonnen wird. Aufgrund seiner antimikrobiellen und antiseptischen Eigenschaften ist es für seinen relativ starken Minz-Geruch bekannt. Der medizinische Nutzen des Teebaumöls beruht auf seinen natürlichen chemischen Verbindungen – besonders auf Eukalyptol, Cineol, Viridiflorol, Nerolidol und Terpinen. Traditionellerweise wird Teebaumöl gegen diverse Krankheiten der Haut, Kopfhauterkankungen, Schuppen, Pickel und Pilzinfektionen wie Fuß- oder Nagelpilz erfolgreich eingesetzt. 

Diese Vorteile hat Teebaumöl für die Haare!

Teebaumöl weist natürliche antimykotische und antibakterielle Eigenschaften auf, die für eine gesunde Kopfhaut und starke Haarfollikel sorgen. Hier sind die Vorteile von Teebaumöl für deine Haare im Detail:

  • Das ätherische Öl spendet dem Haar Feuchtigkeit und lindert juckende, trockene Kopfhaut, die meist Ursache von Schuppen ist.
  • Teebaumöl bekämpft Bakterien, Pilze und andere Infektionen, um die Kopfhaut gesund zu erhalten.
  • Es verhindert außerdem die Bildung abgestorbener Hautzellen und beseitigt Rückstände diverser Pflege Produkte.
  • Überschüssiges Haaröl, das für fettige Haare sorgt, wird bekämpft. 

All diese Fakten belegen, dass Teebaumöl einen Effekt bei der Behandlung von Haarausfall haben könnte. Zumindest wenn die Ursache des Haarverlusts in Zusammenhang mit verstopften Haarfollikeln, abgestorbenen Hautzellen oder einer Kopfhauterkrankung zusammenhängt. Denn: Eine gesunde Kopfhaut sorgt für gesundes Haarwachstum. So einfach ist das! Teebaumöl wurde allerdings auch nachgesagt, dass es antiandrogene Eigenschaften besitzt, die ebenfalls bei der Bekämpfung von androgenem Haarausfall, der häufig bei Männern auftritt, helfen könnten.

Die Begründung: Anti-Androgene werden von Frauen eingenommen, um die Wirkung männlicher Sexualhormone zu bekämpfen. Diese führen zu Kahlheit. Daher können die antiandrogenen Eigenschaften des Teebaumöls dieses Problem eindämmen. Allerdings gibt es noch keine wissenschaftlichen Studien, die belegen, dass Teebaumöl wirklich gegen androgenetische Kahlheit hilft. Bisher ist auch noch nicht bekannt, ob Teebaumöl auch zur Behandlung von Haarausfall aufgrund von Autoimmunerkrankungen, Alter oder Vererbung eingesetzt werden kann. 

Hat Teebaumöl auch Nebenwirkungen?

Wie alle ätherischen Öle ist auch Teebaumöl hochkonzentriert und birgt deshalb einige Sicherheitsrisiken in sich, zumindest wenn es unsachgemäß oder in falscher Dosis verwendet wird. Deshalb sollte es immer entweder mit Wasser oder mit einem Trägeröl, wie zum Beispiel Oliven- oder Kokosöl, verdünnt werden. Unser Tipp: Verwende 5ml Trägeröl für jeden Tropfen Teebaumöl. 

Geh auf Nummer Sicher mit dem Laduti Hair Serum gegen Haarausfall!

Wenn du lieber kein gesundheitliches Risiko im Kampf gegen deinen Haarausfall eingehen und auf Hausmittel setzen willst, dann empfehlen wir die Verwendung unseres hocheffektiven Laduti Hair Serums. Denn es hilft zuverlässig und schnell gegen jede Form des Haarausfalls – Nebenwirkungen sind keine bekannt!

Das Serum dringt tief in die Kopfhaut ein, wo es die Haarwurzeln dann mit dem Super-Vitamin Biotin und anderen wichtigen Stoffen versorgt – wie zum Beispiel Ginseng, Rosmarin oder Hyaluronsäure. Laduti pusht dein Haarwachstum langfristig und sorgt obendrein noch für schön glänzende, gesunde Haare.

Die sensiblen Haarfollikel werden bei regelmäßiger Anwendung unseres Hair Serums von innen gestärkt und die Haarstruktur dadurch insgesamt widerstandsfähiger. Laduti ist frei von Hormonen und enthält auch nicht den umstrittenen Stoff Minoxidil, der für lästige Nebenwirkungen (wie noch mehr Haarausfall zu Beginn) sorgen kann.

Unser Hair Serum wurde dermatologisch getestet und als “sehr gut” bewertet. Unser Produkt ist außerdem gleich eine hochwertige Haarpflege. Unbedingt ausprobieren!

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ

Welche Nebenwirkungen kann Teebaumöl auf der Kopfhaut auslösen?

Es kann zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen wie Juckreiz, Brennen, Rötungen oder sogar Schmerzen führen. Allerdings nur, wenn es überdosiert und nicht mit einem Trägeröl kombiniert wird.

Wie oft sollte ich das Teebaumöl auf meine Kopfhaut auftragen?

Bei trockener Kopfhaut solltest du das Teebaumöl maximal einmal pro Woche anwenden. Wenn du eher zu fettiger Kopfhaut neigst, ist die austrocknende Wirkung des Teebaumöls positiv und du kannst es ruhig öfter verwenden. 

Wieviele Tropfen Teebaumöl sollte ich in mein Shampoo geben?

Wir empfehlen sieben Tropfen Teebaumöl auf 100ml Haarshampoo.

Einkaufswagen
Scroll to Top