LADUTI » Behandlungen » So lassen sich Geheimratsecken kaschieren

So lassen sich Geheimratsecken kaschieren

Hofratsecken, Geheimratsecken oder auch Ministerwinkel sind nur einige Synonyme für eine unliebsame Erscheinung, mit der vor allem Männer zu kämpfen haben. Calvities frontalis, wie es in der medizinischen Fachsprache heißt, ist eine häufige Form des Haarausfalls am Haaransatz oberhalb der Schläfen.

Wie die eingangs aufgeführten Bezeichnungen zeigen, assoziiert man jenen Rückgang der Haarpracht mit hohem Alter und keineswegs mit Jugendlichkeit und fittem Lebensstil. Dabei betrifft es statistisch mehr als jeden zweiten Mann und sogar viele unter 30-Jährige sehen sich schon dazu gezwungen, ihre Geheimratsecken kaschieren zu müssen. Der Grund sind in aller Regel die Gene, Hormone oder schließlich doch das Alter. Geheimratsecken können sich allerdings auch unvermittelt entwickeln oder aus einer Krankheit heraus entstehen. Es lohnt sich daher, das Thema einmal genauer zu betrachten.

Darum kommt es zu Geheimratsecken

Von androgenetischem also erblich bedingtem Haarausfall bleiben nur wenige Männer verschont. Früher oder später wird das Wachstum der Haare immer spärlicher und bleibt irgendwann ganz aus. Geheimratsecken sind ein Vorbote dieser Alterserscheinung. Der Grund dafür ist eine genetisch veranlagte Überempfindlichkeit der Haarwurzeln auf Testosteron und Dihydrotestosteron (DHT), also eben genau die Hormone, die für Männlichkeit stehen. Bei betroffenen Haarfollikeln verkürzt sich die Wachstumsphase der Haare, sodass diese schneller ihren Zyklus durchlaufen und ausfallen. Im Laufe der Zeit bleibt die Funktion der Haarwurzeln dann ganz aus. Oberhalb der Schläfen befinden sich übermäßig viele Rezeptoren für die genannten Hormone, weshalb dort das Haarwachstum zuerst ausbleibt.

Wie Sie Ihre Geheimratsecken heimlich verbergen

Ist die Ursache für Alopezie bei Männern nun tatsächlich erblich bedingt, lässt sie sich nachhaltig nicht wirklich beseitigen. Nichtsdestotrotz vergeht vom anfänglichen Rückgang der Haare bis hin zur offensichtlichen Glatzenbildung in der Regel doch eine lange Zeit. Insofern gibt es keinen Grund, sich seinem Schicksal gänzlich zu ergeben. Stattdessen lassen sich Geheimratsecken überdecken, sodass rein optisch eine gewisse Haarpracht bewahrt wird. Dafür gibt es einige einfache aber auch aufwendige Tipps:

  • Ablenkung durch die richtigen Frisuren
  • Anwendung von Pflegeprodukten
  • Einsatz von Haarteilen und ähnlichem
  • Operative Haartransplantation
  • Schritt zur Glatze

Die richtigen Frisuren wirken Wunder

Betrifft der Haarausfall tatsächlich erst einmal nur kleine Areale wie die Geheimratsecken, so lässt sich mit der richtigen Frisur effektiv das verbliebene Haare betonen. Sie verstecken außerdem kahle Stellen. Besonders wuschelige Kurzhaarschnitte wirken jugendlich und lenken von der höher werdenden Stirn ab. Ebenso tut ein Mittel- oder Seitenscheitel seinen Dienst und kann Geheimratsecken verdecken.

Darüber hinaus ist für viele Männer ein prägnanter Bart das Mittel zum Zweck. Dieser ist oft ohnehin ein Blickfang und besonders ein Vollbart liegt wieder voll im Trend. Männer mit langem Haar binden sich gern einen Zopf. Im Übrigen gehört zu manchen Frisuren ein klarer Cut oberhalb der Schläfen, sodass dabei das Problem der Geheimratsecken gänzlich beseitigt wird. Wer sich unsicher ist, welche Frisur passend ist, erhält beim Friseur die ideale Beratung.

Jetzt lesen  Kreisrunder Haarausfall am Bart – wie entsteht er und was ist dagegen zu tun?

Keine Scheu vor Haarteilen/Haarsystemen

Für viele Männer mag die Vorstellung befremdlich sein, doch Haarteile, Toupets und Perücken (Haarsysteme) können eine sehr effektive Methode sein, Geheimratsecken zu verbergen. Gut aussehende Exemplare gibt es aus Echt– und aus Kunsthaar und in allen denkbaren Ausführungen sowie Haarfarben.

Noch einfacher wird es dagegen mit sogenanntem Streu- oder Schütthaar. Dieses wird wortwörtlich aus der Dose auf die Kopfhaut gestreut genauer gesagt geschüttet. Es handelt sich dabei um kleine, einzelne Fasern, welche sich schließlich mit Spray fixieren lassen. Dadurch werden kahle Stellen überdeckt und die Frisur insgesamt verdichtet. Zwar bedarf es hierbei einer neuerlichen Anwendung nach jeder Haarwäsche, allerdings gelingt das Ganze sowohl einfach als auch in Sekundenschnelle.

Produkte von Laduti gegen Haarausfall

Die Produkte von Laduti basieren auf rein natürlichen Inhaltsstoffen und sind dabei frei von dem Arzneimittel Minoxidil und natürlich ohne Hormone hergestellt. Laduti bietet Ihnen beispielsweise ein Haarwuchsserum oder ein Haarshampoo an. Dabei besteht das Serum aus rund 60 Inhaltsstoffen und ist dermatologisch getestet. Bei den Tests wurden keine Nebenwirkungen bekannt, weil die Herstellung ohne chemische Zusatzstoffe vollzogen wird. Mit Laduti erwacht Ihr Haarwachstum erneut zum Leben.

Laduti-Hair-Serum

Unser Haarserum verwenden Sie wie folgt: Nachdem Sie die Flasche geschüttelt haben, verteilen Sie rund 15 bis 20 Tropfen auf die zu behandelnde Stelle. Massieren Sie das Serum eine Minute ein und lassen es danach 8 Stunden einwirken, denn erst dann entfaltet es seine volle Wirkungskraft. Natürlich müssen Sie darauf achten, das Serum gründlich auszuspülen.

Haartransplantation als letzter Ausweg

Viele Prominente haben bereits den Schritt der Transplantation gewagt und ihrem kahlen Erscheinungsbild ein Ende gesetzt. Gewiss ist dies die effektivste und nachhaltigste Methode, sofern es keinerlei Komplikationen gibt. Jedoch ergeben sich hierbei auch die höchsten Kosten. Denn die Krankenkassen kommen für die aufwendige Operation nicht auf und schmerzhaft ist die Prozedur obendrein. Bei dem Eingriff wird eigenes Haar aus einem anderen noch vollen Bereich, beispielsweise am Hinterkopf, entnommen und dann an den vom Haarausfall betroffenen Stellen wieder eingesetzt. Das sorgt für eine exzellente Haarverdichtung.

Ein Leben ohne Haare

Während die einen also mit einer Transplantation alles auf eine Karte setzen, gehen wiederum andere einen ähnlich radikalen Schritt in die gänzlich entgegengesetzte Richtung. Statt immer und immer wieder Geheimratsecken kaschieren und kahle Stellen überdecken zu müssen, wagen manche Männer den Kahlschlag. Je nach optischem Typ kann eine Glatze genau das richtige sein und eben jenen gesunden, maskulinen Stil betonen, den sich viele Männer bewahren möchten. Besonders kantige Gesichter und Bartträger profitieren oft von der Kopfrasur.

Jetzt lesen  Mit Streuhaar lichtes Haar kaschieren

Auch Krankheit kann die Ursache sein

Der Rückgang der Haarfülle und die Ausbildung von Geheimratsecken zumeist in den Genen begründet. Gleiches gilt ebenso für Frauen, bei denen sich dies in der Regel allerdings durch ganzheitlich dünner werdendes Haar und geringeres Volumen statt an einzelnen Stellen zeigt. Davon abgesehen kommen aber auch weitere Ursachen infrage. Wen Sie also vermehrt Haarausfall bemerken, können Sie beim Arzt ein Trichogramm (Haarwurzeluntersuchung) durchführen lassen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Wird somit frühzeitig eine Krankheit diagnostiziert, kann umgehend eine Behandlung einsetzen.

Lebensstil gut, Haare gut

Tatsächlich sind die Haare ein guter Indikator für das allgemeine Befinden des eigenen Körpers. Vermehrter Haarausfall an verschiedenen Stellen oder eben plötzlich und immer stärker erscheinende Geheimratsecken können somit eine Alarmierung sein und eine schnelle Lösung muss her. Vor allem Stress ist ein Faktor, der das Haarwachstum hemmt und überhaupt den gesamten Körper beeinträchtigt. Gleiches gilt für die Ernährung. Ein ausgewogener Speiseplan ist in allen Belangen für die Gesundheit förderlich und beugt vielen unliebsamen Erscheinungen vor.

Im Hinblick auf die Haare bedarf es vor allem die Vitamine A, B, C und H sowie Zink und Omega 3 Fettsäuren. Besteht ein Defizit jener Stoffe, so hemmt das den Wachstumszyklus der Haarwurzeln. Zuletzt kommt es noch auf die richtige Haarpflege an. Tägliches Styling und regelmäßiges Färben verlangen jedem einzelnen Haar auf kurz oder lang einiges ab. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Produkte von Laduti wie unser Haarwachstumsserum und Haarshampoo. Geht es Ihren Haaren gut, geht es auch Ihnen gut!

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ – Fragen und Antworten

Wo befinden sich Geheimratsecken?

Sie befinden sich am Haaransatz im Schläfenbereich. Sie sind erste Anzeichen für einen androgenetischen Haarausfall.

Warum entstehen eigentlich Geheimratsecken?

An ihnen ist ziemlich früh zu erkennen, dass die Kopfhaare mit der Zeit ausfallen werden. Die Haarwurzeln reagieren auf Dihydrotestosteron (DHT) überempfindlich, welches aus Testosteron entsteht.

Was kann man gegen Geheimratsecken tun?

Sie lassen sich mit der richtigen Frisur verbergen. Wer zum Beispiel keine Probleme mit Glatzen hat, hat auch keine sichtbaren Geheimratsecken. Andernfalls gibt es kostspielige Haartransplantationen. Auch mit bestimmten Pflegeprodukten oder Haarteilen können kahle Stellen kaschiert werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Einkaufswagen
Nach oben blättern