LADUTI » Behandlungen » Haarausfall verringern durch Basilikum — geht das?

Haarausfall verringern durch Basilikum — geht das?

Haarausfall-Basilikum

Alopezie ist kein Männerproblem, denn auch eine Vielzahl von Frauen leidet unter dem Ausfall ihrer Haare. Ein Haarverlust von bis zu 100 Haaren täglich ist völlig normal und sollte Ihnen keine unnötigen Sorgen bereiten. Bemerken Sie allerdings haufenweise loses Kopfhaar auf Ihrem Kissen oder verlieren dieses büschelweise beim Bürsten, ist Vorsicht geboten.

Der Haarmarkt wird mit so vielen verschiedenen Produkten beworben wie wahrscheinlich keiner sonst. Darunter gibt es Mittel, die mal mehr helfen und mal weniger. Auch dem schmackhaften Küchenkraut Basilikum wird nachgesagt, es helfe gegen erblich bedingten Haarausfall. Da einige chemische Produkte unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen und der Körper abhängig von bestimmten Arzneistoffen wird, greifen Betroffene gerne auf natürliche Mittel zurück.

Auch das Laduti Hair Serum besteht vollkommen aus natürlichen Inhaltsstoffen und verschont Sie somit vor unliebsamen Begleiterscheinungen, die den Leidensdruck nochmals erhöhen. Es ist nicht nur frei von Hormonen, sondern enthält auch kein Minoxidil.

Laduti-Haarserum

Ist Basilikum ein Wundermittel gegen Haarausfall?

Dem Heilkraut wird nachgesagt als natürlicher 5-Alpha-Reduktasehemmer zu wirken, der den Abbau von Testosteron in DHT verhindern soll. Die wertvollen Inhaltsstoffe wie Mineralien, Vitamine und Spurenelemente sollen die Haarwurzeln stärken und so dem unerwünschten Haarverlust entgegenwirken.

Anwendungsgebiete von Basilikum

Das besagte Heilkraut wird gegen Blasenentzündungen, Fieber, Magenkrämpfe und vieles mehr angewendet. Es wirkt antibakteriell, schmerzstillend, krampflösend sowie darmreinigend und hilft sowohl dabei die Verdauungsorgane zu stärken als auch die Nerven zu beruhigen. Ebenso im Kampf gegen Migräne, eine Erkältung oder Menstruationsbeschwerden wird der Gewürzpflanze eine heilende Wirkung zugesprochen. Die häufigsten Anwendungsgebiete von Basilikum im Überblick:

  • Fieber: Basilikum ist schleimlösend und hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur.
  • Wunden: Die antientzündliche, antioxidative sowie antibakterielle Wirkung sorgt für eine verbesserte Wundheilung.
  • Darmkrankheiten/Magenkrämpfe: Die enthaltenen Gerbstoffe der Blätter wirken krampflösend.
  • Migräne: Frische Blätter zu zerkauen hilft noch besser als ein aufgekochter Tee mit Basilikum.
  • Blasenentzündung: Es enthält die gleichen entzündungshemmenden Wirkstoffe wie Ibuprofen und wirkt daher ebenso.
  • Insektenstiche: Durch einen Umschlag kann eine lindernde Wirkung erreicht werden.
  • Menstruations-/Wechseljahrsbeschwerden: Basilikum wirkt schmerzstillend und krampflösend.
  • Diabetes: Basilikum soll die Freisetzung von Insulin erheblich verbessern.
  • Haarausfall: Im Beauty-Segment bewirkt Basilikum als natürliche Haarkur für glänzendes, volles Haar sowie dichte Augenbrauen und Wimpern.
Jetzt lesen  Natürliche Hausmittel gegen Haarausfall: Was schafft Abhilfe?

Inhaltsstoffe von Basilikum

Basilikum wird in der Fachsprache auch Ocimum basilicum genannt und gehört zu den Lippenblütlern (Lamiaceae). Das Kraut ist unter anderem als Königsbalsam oder Basilienkraut bekannt und enthält folgende Inhaltsstoffe:

  • Menthol
  • Cineol
  • Ätherisches Öl
  • Thymol
  • Anethol
  • Kampfer
  • Stigmasterol
  • Farnesol
  • Beta-Sitosterol
  • Anethol
  • Saponine
  • Flavonoide
  • Beta-Sitosterol
  • Methylcavicol
  • Gerbstoffe
  • Vitamine
  • Mineralstoffe

Die Hauptinhaltsstoffe der vermeintlichen Heilpflanze sind ätherische Öle in unterschiedlichster Zusammensetzung. Verschiedene Vitamine wie Vitamin E, D, C und A sowie die Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Kalium sowie Kalzium sind außerdem enthalten.

Die Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung

Nach Angabe des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) können die enthaltenen Substanzen Methyleugenol und Estragol bei übermäßigem Konsum eventuell krebserregend wirken. Dieser gibt Verbrauchern deshalb den Rat, Basilikum nur zum Würzen zu verwenden, denn bei Tierversuchen konnte durch die Inhaltsstoffe eine erbgutschädigende Wirkung festgestellt werden.

Untersuchungen haben allerdings auch ergeben, dass nur ein Bruchteil der Aromastoffe in einem Tee-Aufguss landen, weshalb eine Gesundheitsgefährdung nicht nachgewiesen werden konnte und eine Krebserkrankung folglich unwahrscheinlich ist. Verzichten Sie dennoch auf einen übermäßigen Verzehr. Besonders Schwangere sollten von einem erhöhten Konsum absehen, da Kampfer als ätherisches Öl in großen Mengen Krämpfe innerhalb der Gebärmutter und somit Wehen auslösen kann. Ein gelegentlicher Konsum, beispielsweise in Form von Spaghetti mit Pesto, ist völlig unbedenklich.

Anwendung von Basilikum-Extrakt als Haarwuchsmittel

Dass Basilikum gegen Haarausfall hilft, blieb lange unentdeckt. Bei der Suche nach einem Anti-Aging Mittel fiel den Testleitern auf, dass sich die Substanz positiv auf den Haarwuchs der Probanden auswirkte. Von da an galt das Kraut als effektive Wunderwaffe gegen Haarprobleme. Basilikum-Extrakt soll wirken, indem es die Haarwurzel stimuliert und somit dem Haarverlust vorbeugt. Die heilsamen Stoffe werden in Form von geriebenen Blättern freigesetzt. Als Extrakt liefert es essenzielle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente und funktioniert kinderleicht, indem es in die Kopfhaut einmassiert wird. Eine regelmäßige Anwendung wird empfohlen, um die Zellteilung anzukurbeln und die Regenerierung der Kopfhaut zu fördern.

Jetzt lesen  Haarausfall in den Wechseljahren – Wenn sich die Frisur mit dem Alter von allein wechselt

Basilikum-Extrakt als Haarkur gegen Haarausfall ist in ausgewählten Drogerien, Reformhäusern, der Apotheke oder online erhältlich. Dazu einfach etwa drei Pipettenspitzen auf die Kopfhaut geben und einmassieren. Das Haar wird anschließend lediglich gekämmt. Führen Sie die Anwendung regelmäßig mindestens dreimal wöchentlich durch. Für den Gesichtsbereich an den Augen können Sie kleinere Mengen verwenden und das Mittel mit den Fingern auftragen.

Fazit

Jenes Hausmittel bei einer moderaten Form einer Alopezie und als Haarpflege zu verwenden ist sicherlich nicht verkehrt. Sollten Sie allerdings unter einem starken Verlust Ihrer Haare leiden, wenden Sie sich an einen Dermatologen. Lassen Sie bestenfalls eine Haarwurzelanalyse und gegebenenfalls weitere Untersuchungen durchführen. Achten Sie stets darauf, dass Ihre Ernährung gut und ausgewogen ist, um ein ernährungsbedingtes Haarleiden zu vermeiden.

Als unterstützende und ebenso natürliche Maßnahme gegen Alopezie wirkt das Laduti Haarserum ohne Minoxidil und Hormone. Das Produkt wird wie das Basilikum-Extrakt auf die Kopfhaut gegeben und einmassiert. Als passende Pflege eignet sich das Laduti Shampoo für Frauen und Männer.

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ – Fragen und Antworten

Was ist Basilikum genau?

Das Küchenkraut besteht zum Großteil aus ätherischen Ölen, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen.

Wie gut wirkt Basilikum bei Haarausfall?

Basilikum-Extrakt unterstützt ähnlich wie Kokosöl das Haarwachstum, indem es die Haarwurzeln anregt. Durch die Kopfmassage kann jeder einzelne Wirkstoff in die Haut eindringen.

Welcher Arzt sollte bei Haarproblemen aufgesucht werden?

Betroffene sollten bestenfalls einen Dermatologen aufsuchen, der eine Haarwurzelanalyse sowie weitere Methoden zur Untersuchung der Haare durchführen kann.

Einkaufswagen
Nach oben blättern