Astaxanthin – ein Heilmittel gegen Haarausfall?

astaxanthin-haarausfall

Keine Frage: Starker Haarausfall ist nicht nur lästig, er kann auch das Selbstbewusstsein erheblich einschränken. Oft sucht man verzweifelt nach Lösungen, die den Haarausfall schnell ausbremsen. Astaxanthin könnte helfen! Als Naturstoff ist es relativ unbedenklich und wird deshalb in Form von diversen Nahrungsergänzungsmitteln, die meist auch Mineralstoffe wie Zink und Vitamine beinhalten, angeboten. In diesem Beitrag erklären wir dir ganz genau, was Astaxanthin eigentlich ist, wie es wirkt und ob es wirklich bei Haarausfall hilft. Wir klären dich aber auch über eventuelle Nebenwirkungen der Nahrungsergänzung auf und verraten dir, worauf du unbedingt achten solltest!

Was ist Astaxanthin eigentlich?

Astaxanthin ist ein natürlicher Stoff, der zu der Gruppe der Carotinoide zählt. Seine Struktur ist ähnlich der von Beta-Carotin. Er wird aus Algen und von Krustentieren gewonnen. Als Arzneimittel ist Astaxanthin nicht zugelassen, wird aber gern als Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich zu einer schulmedizinschen Behandlung eingesetzt. Meist wird Astaxanthin in Form von Kapseln eingenommen. Die Wirkung  gegen Haarausfall ist noch nicht medizinisch nachgewiesen. Seine antioxidativen Eigenschaften haben aber auf jeden Fall einen positiven Einfluss, da Haarausfall auch durch oxidativen Stress entsteht.

Ein Nachteil von Astaxanthin: Aufgrund seiner schlechten Wasserlöslichkeit wird der Wirkstoff nur schwer im Darm aufgenommen. Wenn er über einen längeren Zeitraum eingenommen wird, sollte auf jeden Fall Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. 

Wie wirkt Astaxanthin auf die Haare?

Freie Radikale tragen oftmals zu Haarausfall bei. Und da Astaxanthin zu den stärksten Antioxidantien zählt, kann es gegen Haarverlust helfen und das Haarwachstum von innen anregen. Eine wissenschaftliche Bestätigung dieser Theorie steht allerdings noch aus. Betroffene berichten aber in diversen Internetforen, dass der Haarausfall deutlich besser wurde, als sie Astaxanthin über einen längeren Zeitraum als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen haben. 

So wirkt Astaxanthin auf den gesamten Körper!

Astaxanthin wirkt an vielen unterschiedlichen Stellen: Da es als hochwirksames Antioxidans fungiert, kann es der Schädigung von Zellen vorbeugen. Oxidativer Stress wird reduziert und somit die vorzeitige Zellalterung vermindert. Forschungen geben Hinweise darauf, dass Astaxanthin schwere Zellschäden reduzieren kann, die sonst unter Umständen sogar eine Krebserkrankung ausgelöst hätten. Außerdem verhindert Astaxanthin die Freisetzung bestimmter Entzündungsbotenstoffe im Körper. Die Wirkung ähnelt Kortison und antiallergischen Wirkstoffen. Allerdings ist sie etwas schwächer. Dieser Effekt ist besonders interessant für Menschen, die unter Asthma leiden.

Auch in der Behandlung von Diabetes wird Astaxanthin gern eingesetzt. Astaxanthin führt ebenfalls zu einer Senkung des Blutdrucks, indem es die Gefäße erweitert. Es verringert auch die Geschwindigkeit mit der das Herz bei diversen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in seinen Funktionen abnimmt. Außerdem reduziert es Gefäßablagerungen, die zu Blutgerinnseln führen können. Astaxanthin dient auch der schnelleren Muskelregeneration nach dem Training. Und: Die Haut wird widerstandsfähiger gegen Schäden durch UV-Licht. Auch die Spermienqualität soll verbessert und das Immunsystem gestärkt werden. Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln werben oft auch damit, dass Astaxanthin die Netzhaut des Auges schützen soll. Das alles ergaben zumindest Tierversuche. Studien am Menschen stehen eben noch aus. 

Wie Astaxanthin angewendet wird

Meist wird Astaxanthin als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Die meisten Produkte sind Kapseln, die täglich mit viel Wasser eingenommen werden sollen. Wie beim bekannten Beta-Carotin wird auch dieser Wirkstoff im Darm leichter aufgenommen, wenn gleichzeitig ein fetthaltiges Lebensmittel konsumiert wird. Am besten sind dafür Lebensmittel mit wertvollen Omega Fettsäuren geeignet. Astaxanthin Kapseln haben meist eine Dosis von ein bis zwei Milligramm, wobei man eine Kapsel pro Tag einnehmen sollte. Wichtig: Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für deine allgemeine Gesundheit und kann nicht einmal durch das beste Nahrungsergänzungsmittel ersetzt werden! 

Vorsicht: Diese Nebenwirkungen hat Astaxanthan!

Da es ein Naturstoff ist, der vor allem in Krustentieren vorkommt, sollte vor der Einnahme von Präparaten geprüft werden, ob eine Allergie gegen Krustentiere besteht. Sollte dies der Fall sein, muss unbedingt vor der Einnahme kontrolliert werden, woher genau das enthaltene Astaxanthin kommt. Denn wenn es aus Krustentieren gewonnen wurde, könnten Rückstände im Supplement enthalten sein, die eine schwere allergische Reaktion auslösen können. Studien haben nachgewiesen, dass eine achtwöchige Einnahme von sechs Milligramm Astaxanthin, das aus einer Alge gewonnen wurde, völlig unbedenklich ist und ohne Nebenwirkungen erfolgt.

Menschen, die noch andere Medikamente oder Arzneimittel gegen diverse Erkrankungen regelmäßig zu sich nehmen, sollten vor der Einnahme von Astaxanthin in jedem Fall sicherheitshalber einen Arzt fragen. Astaxanthin wirkt nämlich auf die Leberenzyme und kann somit die Funktion von anderen Medikamenten negativ beeinflussen. Abgesehen davon sind keine weiteren Nebenwirkungen bekannt. Da es jedoch noch keinerlei Forschungsergebnisse bei Kindern und Jugendlichen oder Schwangeren und Stillenden gibt, sollten diese Personengruppen auf jeden Fall mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie Astaxanthin einnehmen. 

So hilft das Laduti Hair Serum gegen Haarausfall! 

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst und keine Lust hast, dich mit lästigen Nebenwirkungen herumzuschlagen, dann probiere doch besser das Laduti Hair Serum gegen Haarausfall aus. Es wird hocheffektiv und schnell und sicher ohne Nebenwirkungen! Laduti dringt nämlich tief in die Kopfhaut ein und versorgt die Haarwurzeln mit dem wertvollen Power Vitamin Biotin. Außerdem enthalten sind natürliche Inhaltsstoffe wie Rosmarin, Ginseng oder Hyaluronsäure.

Das Hair Serum boostet das Haarwachstum langfristig und sorgt außerdem für wunderschönen Glanz der Haare! Die Haarfollikel werden nämlich von innen gestärkt und somit die Haarstruktur widerstandsfähiger. Laduti ist dabei frei von Hormonen und enthält kein Minoxidil, das oftmals für Nebenwirkungen sorgen kann. Unser Produkt wurde dermatologisch getestet und als “sehr gut” bewertet. Deshalb solltest du es unbedingt mal ausprobieren! 

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ

Wie lange dauert es, bis Astaxanthin wirkt?

Die Wirkung soll nach ein bis zwei Wochen einsetzen, da sich der Wirkstoff erstmal im Körper sammeln und in den Zellen einlagern muss.

Kann man Astaxanthin überdosieren?

Leider ja. Eine Überdosierung von carotinoidhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln kann mit Risiken verbunden sein. Deshalb solltest du dich unbedingt an die Informationen in der Packungsbeilage halten und im Zweifel deinen Arzt konsultieren.

Ich habe gehört, dass Astaxanthin auch gut fürs Gehirn ist. Stimmt das?

Ja, Astaxanthin schützt die Neuronen im Gehirn und kann somit deren altersbedingten Verfall verlangsamen. Es wirkt auch im Gehirn antioxidativ und aktiviert gewisse Enzymsysteme, die den oxidativen Stress abwehren.

Einkaufswagen
Scroll to Top