LADUTI » Haare » Haare wachsen nicht: Ursachen & Tipps

Haare wachsen nicht: Ursachen & Tipps

Haare-wachsen-nicht

Wenn die Haare einfach nicht mehr wachsen wollen, kann das mehrere Gründe haben. Manchmal fehlen dem Körper zum Beispiel wichtige Nährstoffe, manchmal hat es andere Ursachen. Woran es genau liegt, wieso Sie keine lange Mähne haben, ist also meistens eine individuelle Angelegenheit. Wir gehen in diesem Ratgeber etwas ausführlicher auf die Ursachen ein und geben Ihnen Tipps, wie Sie es schaffen, dass Ihre Haare endlich schneller wachsen.

5 Gründe, warum Ihre Haare nicht wachsen

Sofern die Haare nur langsam oder gar nicht mehr wachsen, sollten erst einmal die Gründe genauer unter die Lupe genommen werden. Die können recht vielfältig ausfallen:

  • Stoffwechselerkrankungen
    Es gibt einige Stoffwechselerkrankungen, die sich auf das Haarwachstum auswirken. Sofern Sie das Gefühl haben, dass mit Ihrem Körper etwas nicht stimmt, sollten Sie also definitiv einen Arzt konsultieren.
  • Stress
    Stress wirkt sich in vielen Bereichen negativ auf den Körper aus. Sobald der Körper gestresst ist, fährt er die Prozesse zurück, die nicht zum Überleben benötigt werden. Dazu gehört auch das Haarwachstum. Im schlimmsten Fall kann Stress sogar zu Haarausfall führen.
  • Ernährung
    Die Ernährung hat ebenfalls einen immensen Einfluss auf die Haargesundheit sowie das Wachstum. Wenn dem Körper beispielsweise zu wenig Eisen zugeführt wird, sorgt das dafür, dass die Haare langsamer wachsen oder schlimmstenfalls ausfallen. Vitamin E ist für die Haare ebenfalls wichtig.
  • Kopfhaut
    Eine wichtige Basis für gesunde Haare ist die Kopfhaut. Wenn die Kopfhaut zu fettig oder zu trocken ist, kann das das Haarwachstum auf negative Weise beeinflussen.
  • Haarbruch
    Es kann durchaus sein, dass die Haare ganz normal wachsen, aber eine gewisse Länge nicht überschreiten. Dann ist Haarbruch in den meisten Fällen die Ursache. Grund dafür ist oftmals Spliss. Das kann auch an dem täglichen Haarstyling liegen – wenn Sie beispielsweise zu oft Haargel, Haarspray, Glätteisen, Lockenstab oder Föhn verwenden.

Haarwachstum beschleunigen: Tipps & Tricks

Wünschen Sie sich eine lange Mähne oder einfach nur volle Haare? Dann müssen Sie dafür auch etwas tun. Gerade dann, wenn die Haare momentan nicht so wachsen, wie Sie es sich wünschen. Mit den nachfolgenden Tipps & Tricks helfen Sie Ihren Haaren auf den Sprung.

  • Kopfhaut
    Damit die Haare nachwachsen können, spielt die gesunde Kopfhaut eine wichtige Rolle. Nur dann, wenn die Kopfhaut nicht krank ist, entspringt ihr auch eine gestärkte Wurzel. Diese muss dauerhaft in der Haut verankert sein, damit das Haar dann wachsen kann. Je ungesünder die Kopfhaut, desto schneller fällt das Haar aus. Daher ist eine langfristige Pflege der Kopfhaut die Basis für gesunde volle lange Haare. Hier spielt es eine Rolle, ob Sie eher trockene oder fettige Kopfhaut haben. Wenn Sie Ihre Kopfhaut zusätzlich unterstützen wollen, können Sie einmal in der Woche eine Kur anwenden. Mischen Sie dafür Pfefferminz-, Zitronen- und Teebaumöl. Geben Sie die Mischung auf die Kopfhaut und lassen Sie sie ein bisschen einwirken. Danach gründlich abwaschen.
Jetzt lesen  Haarausfall verringern durch Basilikum — geht das?

Oder nutzen Sie direkt Laduti:

Laduti-Hair-Serum

  • Friseurbesuch
    Die meisten Menschen, die sich längere Haare wünschen, machen den Fehler, dass sie keinen Friseur besuchen. Immerhin möchten sie sich ja die Haare länger wachsen lassen. Das ist aber der falsche Ansatz. Wer regelmäßig die Spitzen schneiden lässt, der sorgt dafür, dass die Haare schneller wachsen. Das ist auch wesentlich, um Spliss zu vermeiden. Denn Haarbruch ist ebenfalls oftmals ein Problem, warum die Haare nicht mehr weiter wachsen. Dazu sehen frisch geschnittene Haare automatisch gesünder und voller aus.
  • Bürste
    Regelmäßiges Bürsten stimuliert die Kopfhaut und das wiederum regt die Durchblutung an, was sich auf das Haarwachstum auswirkt. Dafür eignen sich besonders solche Bürsten, die stabile Borsten aus Kunststoff haben. Je weicher die Bürste, desto geringer fällt der Effekt nämlich aus. Wer vollere oder längere Haare möchte, kann täglich ein bis zwei Minuten die Kopfhaut mit einer stabilen Bürste bearbeiten.
  • Styling reduzieren
    Föhn, Glätteisen, Lockenstab – Frisuren-Styling mit diesen Geräten wirkt sich eher negativ auf das Haar aus und kann eine Ursache sein, weshalb es nicht wächst. Denn es entstehen kleine Verbrennungen an der Haaroberfläche und so werden den Haaren Schäden zugefügt. Daher sollten Sie sich öfter eine Pause gönnen und das Haar nicht zusätzlich stressen.
  • Haargummi
    Ab einer gewissen Haarlänge greifen die meisten Frauen zu einem Haargummi. Das kann jedoch fatal sein. Das eigentlich so unscheinbare Haargummi sitzt meistens so fest, dass es die Haare einschneidet und die Haarstruktur somit strapaziert. Ein zu fester Pferdeschwanz ist oftmals der Grund, dass viele Haare ausreißen und es zu Schäden an der Kopfhaut kommt. Verzichten Sie daher weitestgehend auf Haargummis.
  • Pflege
    Die richtige Pflege ist das A und O. Schauen Sie sich Ihre Haare genau an. Sind sie eher trocken, haben Sie eine fettige Kopfhaut oder Spliss? Die Haarpflege sollte optimal auf Ihre Haare abgestimmt sein, damit die Haare auch wirklich davon profitieren. Auf keinen Fall aber sollten Sie Ihre Haare zu häufig waschen, denn dadurch wird ihnen Fett entzogen und sie trocknen schneller aus.

Haarwachstum und Ernährung

Die Ernährung ist ein wichtiger Baustein für einen gesunden Körper. Auch die Haargesundheit spielt hierbei eine Rolle. Haare brauchen verschiedene Nährstoffe, damit sie nicht frühzeitig ausfallen oder abbrechen. Insofern spielt eine gesunde und zugleich ausgewogene Ernährung eine wesentliche Rolle. Haare gehören zu den Bestandteilen des Körpers, die am schnellsten wachsen. Dafür benötigen sie ausreichend Energie. Diese führen Sie idealerweise in Form von komplexen Kohlenhydraten wie Hülsenfrüchte oder Vollkornprodukte zu. Neben der Ernährung sollten Sie auf die Nährstoffe achten:

  • Vitamin A
    Vitamin A ist auch als Retinol bekannt und wesentlich an dem Haarwachstum und dem Aufbau der Haare beteiligt. Dieses Vitamin findet sich in Gemüse wie Paprika, Karotten, Süßkartoffeln oder auch Mangold. Außerdem sind Honigmelone und Aprikose reich an Vitamin E.
  • Vitamin C
    Vitamin C wird von dem Körper benötigt, damit er das Eisen direkt in die Haarwurzeln befördern kann. Vitamin C steckt beispielsweise in Sanddorn, Guave, Zitrusfrüchten sowie Kohlgemüse und Paprika.
  • Vitamin B
    Die B-Vitamine stärken die Haarstruktur und sind zudem an wichtigen Stoffwechselvorgängen in der Haarwurzel beteiligt. Dazu sorgen sie für eine gesunde Kopfhaut. Essen Sie viel Hähnchen, Pute, Banane, Avocado oder auch Spinat und Linsen, um genügend B-Vitamine aufzunehmen.
  • Eisen
    Eisen wird von dem Körper für das Wachstum aller Körperzellen benötigt. Eine besonders effektive Quelle für Eisen ist Fleisch. Aber auch in Bohnen, Möhren, Petersilie, Erbsen und Thunfisch sowie Austern ist viel Eisen enthalten.
  • Proteine
    Das Haar besteht zu rund 90 Prozent aus Eiweiß. Deswegen ist eine proteinreiche Ernährung auch wichtig, wenn Sie gesunde und lange Haare haben möchten. Gute Eiweißquellen sind Milch und Milchprodukte. Aber auch Eier, Fisch und helles Fleisch.
Jetzt lesen  Haare färben bei Haarausfall! Eine gute Idee?

Wann sollte ich einen Arzt konsultieren, wenn die Haare nicht wachsen?

Sollten Sie trotz ausreichender Pflege nach einer gewissen Zeit keine Verbesserung wahrnehmen, dann kann es sinnvoll sein, wenn Sie über einen Arztbesuch nachdenken. Insbesondere dann, wenn nicht nur die Haare nicht wachsen, sondern auch die Fingernägel brüchig sind. In solchen Fällen könnten andere Ursachen dahinter stecken, die dann ein Fachmann ergründen sollte.

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

FAQ – Fragen und Antworten

Warum wachsen meine Haare nicht mehr?

Stoffwechselerkrankungen, Stress, falsche Ernährung, fettige Kopfhaut oder Haarbruch sind einige Gründe für ein normales Haarwachstum. In Absprache mit einem Arzt können verschiedene Ursachen ausfindig gemacht werden.

Wie bringe ich meine Haare zum Wachsen?

Sorgen Sie für eine gesunde Kopfhaut. Kuren mit Ölen können einmal wöchentlich viel Feuchtigkeit spenden. Beim Friseur wird gegen Haarbruch durch das regelmäßige Schneiden vorgebeugt und dort können Ihnen weitere Tipps mitgegeben werden. Die Durchblutung der Kopfhaut kann durch Massagen oder regelmäßiges und sanftes Bürsten angeregt werden.

Was muss ich für das Haarwachstum essen?

Es empfehlen sich Vitamine wie A, B und C. Vor allem das B-Vitamin Biotin stärkt Ihre Haut, Nägel und Haare. Die Spurenelemente Eisen und Zink sind auch sehr wertvoll und Proteine sollten auch nicht fehlen. Durch Omega-3-Fettsäuren runden Sie das Ganze optimal ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Einkaufswagen
Nach oben blättern