Hilft Melatonin gegen Haarausfall?

Melatonin-Haarausfall

Haarausfall kann zu einem sehr belastenden Problem werden. Die Haare, die in der Bürste hängen bleiben, werden zusehends mehr, und auf dem Kopf weniger. Mit der Menge der Haare am Kopf schrumpft auch das Selbstbewusstsein meist zusehends. Denn volles, schönes Haar steht nun mal für Schönheit und Jugendlichkeit. Doch sowohl bei Männern als auch Frauen ist Haarausfall oft ein lästiges Problem!

Wer Hilfsmittel googelt, stößt im Netz schnell auf Melatonin. Aber kann es wirklich – so wie Testosteron – dabei helfen, den Haarausfall in den Griff zu bekommen? Hier findest du alle wertvollen Informationen dazu! 

Was ist Melatonin?

Melatonin ist ein natürliches Hormon, das den Schlaf-Wach-Zyklus im Körper reguliert. Es wird von der Zirbeldrüse produziert und auch zur Behandlung von Schlafstörungen angewendet. Durch seine Signaltransduktion über aktivierte Melatoninrezeptoren unterstützt Melatonin außerdem die Arbeit antioxidativer Enzyme. Während unser Körper das Hormon auf ganz natürliche Weise herstellt, gibt es auch rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke, die  gegen Schlaflosigkeit helfen.

Spannend ist, dass sich zunehmend herausstellt, dass Melatonin auch das Haarwachstum bei Personen mit übermäßigem Haarverlust positiv beeinflussen kann. 

Wie Melatonin das Haarwachstum fördert

Der genaue Mechanismus der Wirkung von Melatonin auf das Haarwachstum ist leider noch nicht erforscht, allerdings wissen wir aufgrund neuer wissenschaftlicher Studien bei Patienten bereits einiges über das Hormon. Hier findest du die wichtigsten Fakten!

Melatonin induziert die Anagenphase

Der Haarwachstumszyklus besteht aus drei Hauptphasen:

  • Anagen (das aktive Wachstum)
  • Katagen (der Übergang)
  • Telogen (die Ruhephase)

Bei Menschen, bei denen die Ursache des Haarausfalls eine androgenetische Alopezie (AGA) ist, kann die Empfindlichkeit gegenüber DHT zu einer Verkleinerung der Haarfollikel führen. Das geschieht aufgrund von Entzündungen. In diesem Fall gelingt es der Haarsträhne nicht mehr, aus dem Follikel herauszuragen. Das wiederum verkürzt die Anagenphase. Es gibt aber glücklicherweise zahlreiche Behandlungen – sowohl äußerlich, als auch innerlich – die das Haarwachstum in der Anagenphase mit AGA wirksam ankurbeln. 2004 wurde Melatonin dank einer Forschungsstudie aus Deutschland in die Liste dieser topischen Behandlungsmethoden von Haarausfall mitaufgenommen. 

Melatonin ist ein starkes Antioxidans

Antioxidantien sind bekannterweise unerlässlich für die Gesundheit, da sie freie Radikale bekämpfen. Diese gelten als sogenannte Schurkenmoleküle, die unvollständig sind und daher Elektronen von anderen Molekülen stehlen. Die Moleküle, die sie bestehlen, sind diejenigen, die Haut, Haare und Organe unterstützen. Wenn dies passiert, beginnen die umgebenden Strukturen zu zerfallen. Dies gehört zum natürlichen Alterungsprozess dazu, weshalb es im Alter zu Haarausdünnung und Falten kommt.

Jetzt lesen  Geheimratsecken beim Mann – Ursachen & hilfreiche Tipps

Dies kann nicht vollständig aufgehalten werden, aber Antioxidantien können helfen, diesen Prozess deutlich zu verlangsamen. 

Das sind die Anzeichen von Melatoninmangel

Da wir immer mehr mit Elektronik interagieren und die meiste Zeit in geschlossenen Räumen verbringen, ist Melatoninmangel ein weitverbreitetes Phänomen geworden. Dies kann zu folgenden unangenehmen Symptomen führen:

  • Ruhelosigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Mangel an Träumen
  • Angstzustände
  • Depression
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Hoher Blutdruck
  • Unregelmäßige Menstruation
  • Blutgerinnsel
  • Herzrhythmusstörungen

Solltest du den Verdacht haben, unter einem Melatoninmangel zu leiden, konsultiere auf jeden Fall einen Arzt. Vielleicht gibt es eine Ursache, die sich miti der richtigen Diagnose leicht beheben lässt. 

So kannst du deinen Melatoninspiegel auf natürliche Weise erhöhen

Um deinen Melatoninspiegel zu erhöhen und somit auch dein Haarwachstum zu fördern, gibt es einige Methoden, die wir hier für dich zusammengefasst haben.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin werden oft von Personen mit Schlaflosigkeit eingenommen. Doch diese Supplements können eben auch gegen Haarausfall helfen. Es ist jedoch empfehlenswert, erst einmal mit einer geringen Dosis anzufangen. Zu hohe Dosen können den natürlichen zirkadianan Rhythmus des Körpers durcheinanderbringen (ähnlich wie bei der Einnahme von Finasterid), was zu unangenehmen Nebenwirkungen führen kann. Deshalb ist nur 1mg Melatonin pro Nacht oder Tag zu empfehlen. Bei Kapseln ist dies schwierig zu dosieren, doch man kann Melatonin auch als Tabletten, Pulver oder in flüssiger Form kaufen. 

Vermeide zu viel künstliche Beleuchtung

Die Erhöhung der natürlichen Beleuchtung kann die Melatoninproduktion im Körper positiv beeinflussen. Leider ist dies in einer Büroatmosphäre oft schwer umsetzbar, da man meist von elektronischem Licht umgeben ist. Doch zu viel künstliche Beleuchtung sowie elektronische Geräte wie Computer, Fernseher oder Mobiltelefone hemmen die Melatoninproduktion. Deshalb versuche wenigstens in der Freizeit viel in der frischen Luft spazieren zu gehen und das Handy dabei wegzulegen. 

Jetzt lesen  Wie lang wachsen Haare in einem Monat?

Konsumiere melatoninreiche Nahrungsmittel!

Melatonin wird zwar weitestgehend im Körper produziert wird, man kann es aber auch durch die Ernährung aufnehmen. In folgenden Lebensmitteln steckt besonders viel Melatonin. 

  • Sauerkirschen
  • Ananas
  • Bananen
  • Goji-Beeren
  • Tomaten
  • Hafer

Unser Fazit

Melatonin kann in der richtigen Dosis tatsächlich das Haarwachstum fördern. In jedem Fall ist es aber ratsam, vor der Einnahme von Melatonin Tabletten einen Arzt zu konsultieren und sich beraten zu lassen, damit es nicht zu einem hormonellen Ungleichgewicht kommt. Und wenn du keine Lust auf Experimente hast und lieber auf Nummer Sicher gehen willst, empfehlen wir die Verwendung des Laduti Hair Serums, weil es effektiv die Symptome jeder Art von Haarausfall bekämpft.

Und zwar ganz ohne Hormone oder den umstrittenen Arzneistoff Minoxidil, der für unangenehme Nebenwirkungen (wie noch mehr Haarausfall zu Beginn der Anwendung) führen kann. Laduti dringt bis tief in die Kopfhaut ein, und versorgt dort die Haarwurzeln mit dem Power-Wirkstoff Biotin sowie mit anderen wichtigen Stoffen aus der Natur (zum Beispiel Rosmarin, Ginseng oder Hyaluronsäure).

Laduti fördert das Haarwachstum, da es die Haarfollikel von innen stärkt und sorgt außerdem für schönen Glanz im Haar.

Haarwachstum-Laduti-Pflegeprodukte

Also probier es unbedingt aus, bevor du an eine risikoreiche Melatonin Therapie oder gar eine aufwendige Haartransplantation denkst!

FAQ

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von Melatonin Supplements haben?

Bei einer zu hohen Dosis oder falschen Einnahmezeiten kann es zu Störungen des Wach-Schlaf-Rhythmus kommen. Außerdem kann zu viel Melatonin zu Schwindel, Kopfschmerzen, Magenkrämpfen, Reizbarkeit und Libidoverlust führen.

Wann sollte man Melatonin Supplements besser nicht gegen Haarausfall einnehmen?

Wenn du unter Blutzuckerkrankheiten, Bluthochdruck, hohem Cholesterinspiegel oder Depressionen leidest, solltest du die Finger davon lassen oder die Nahrungsergänzungsmittel nur unter strenger ärztlicher Aufsicht zu dir nehmen. Auch Schwangere oder Frauen, die gerade stillen, sollten sich lieber vor der Therapie mit Melatonin von einem Mediziner beraten lassen.

Muss ich bei der Verwendung des Laduti Hair Serums auch mit Nebenwirkungen rechnen?

Nein. Das Produkt wurde dermatologisch getestet und als “sehr gut” bewertet. Nebenwirkungen sind keine bekannt.

Einkaufswagen
Nach oben blättern